Follikelpunktion

Mature oocyte

Reife Eizelle

Damit man die Follikelpunktion planen kann, wird der Eisprung etwa 36 Stunden vor dem für die Punktion vorgesehenen Zeitpunkt künstlich durch die Gabe von HCG herbeigeführt. Die Aufnahme in die Klinik erfolgt gewöhnlich am gleichen Tag 1-2 Stunden vor der Extraktion der Eizellen. Dazu muss man den Bericht zur OP- und anästhesiologischen Voruntersuchung mitbringen.

Die Gewinnung der Eizellen erfolgt über eine per Ultraschall überwachte transvaginale Punktion.

  • Die Follikel werden wie bei den vorherigen Kontrollen mit dem Ultraschallgerät lokalisiert und durch den Vaginalboden punktiert.
  • Über ein Aspirationssystem wird die Follikelflüssigkeit, in der sich die Eizelle befindet, abgesaugt.
  • Im IVF-Labor erfolgt unmittelbar die Identifikation und Beurteilung der Eizellen.

Die Follikelpunktion wird von einem Arzt des IVF-Teams im Operationssaal durchgeführt. Zuvor muss unbedingt eine komplette anästhesiologische Voruntersuchung erfolgt sein, bei der die jeweils angemessene Art des Anästhetikums festgelegt wird (im Allgemeinen eine Sedierung). Die bei der Follikelpunktion gewonnene Follikelflüssigkeit wird sofort ins In-vitro-Fertilisationslabor gebracht.

Der Embryologe begutachtet und beurteilt jede einzelne Eizelle und die Follikelzellen, die sie umgeben, und klassifiziert sie nach ihrem Reifestatus. Anschließend verteilt er sie auf geeigneten Kulturschalen, die bis zur Insemination bei einer Temperatur von 37º und unter angemessenen Feuchtigkeits- und Luftbedingungen gehalten werden.

The number of oocytes obtained per cycle varies greatly for each womanWenn eine der gewonnenen Eizellen keinen ausreichenden Reifegrad besitzt, dauert die Kultivierungszeit länger und die Insemination erfolgt erst 6 Stunden nach der Gewinnung oder am folgenden Tag, wenn dies angemessen erscheint. Sehr unreife oder degenerierte Eizellen, die nicht die Voraussetzungen für die Insemination erfüllen, werden ausgeschlossen.

Die Anzahl der Eizellen, die pro Zyklus gewonnen werden, ist von Frau zu Frau sehr unterschiedlich. Durchschnittlich werden 8-10 reife Eizellen pro Zyklus gewonnen. Dabei muss man bedenken, dass die Anzahl der gewonnenen Eizellen sich von der Anzahl der Follikel, die bei den täglichen Ultraschallkontrollen beobachtet wurden, unterscheiden kann.

Am Tag nach der Follikelpunktion werden Sie über die Anzahl der gewonnenen Embryonen (Befruchtungsrate) informiert und es wird ein Termin für den Transfer festgelegt.

Wenn keine Eizellen gewonnen werden können

Es kommt nur in Ausnahmefällen vor, dass keine Eizellen gewonnen werden können, doch es kann sein, dass die Follikel unzugänglich sind oder dass die Qualität oder der Reifegrad der Eizellen nicht geeignet ist. Wenn dies eintritt, wird der Fall analysiert und es werden Pläne für die Zukunft aufgestellt, damit sich diese Situation nicht noch einmal wiederholt. Bevor ein neuer Stimulationszyklus eingeleitet wird, ist es ratsam, einige Monate ohne Behandlung verstreichen zu lassen.

Aktie

Go to top