Eine ungesunde Ernährung kann sich auf die Fruchtbarkeit auswirken

Bei Frauen, die sich schlecht ernähren, dauert es länger, bis sie schwanger werden

01/06/18

Bei Frauen, die sich schlecht ernähren, dauert es länger, bis sie schwanger werden

Wir alle wissen, wie wichtig es ist, sich während der Schwangerschaft gesund zu ernähren, sowohl für eine gute Entwicklung des Babys als auch, um Übergewicht zu vermeiden. Wir denken jedoch nicht darüber nach, ob unsere Ernährung davor sich auf die Fruchtbarkeit auswirken kann. In einer neuen Studie des australischen Forschungsinstituts Robinson (University of Adelaide's Robinson Research Institute), die in der Zeitschrift Human Reproduction veröffentlicht wurde, kommt man zu dem Schluss, dass dies tatsächlich der Fall ist.

Während der Studie wurden mehr als 5.500 Frauen aus Australien, Neuseeland, dem Vereinigten Königreich und Irland beobachtet. Bei den meisten Frauen handelte es sich um Erstgebärende, bei denen keine vorherige Fertilitätsbehandlung stattgefunden hatte (94 %). Ausgeschlossen waren nur diejenigen, bei denen aufgrund von Fertilitätsproblemen des Partners eine assistierte Reproduktionsbehandlung erfolgt war. Die Studie unterscheidet zudem zwischen Paaren, bei denen es etwa einen Monat gedauert hat, um schwanger zu werden (39 %), und solchen, bei denen es mehr als ein Jahr gedauert hat (8 %).

Die Ergebnisse zeigen uns, dass es bei Frauen, die im Monat vor der Empfängnis weniger als ein- bis dreimal täglich Obst zu sich genommen hatten, einen halben Monat länger gedauert hat, bis sie schwanger wurden, als bei Frauen, die mehr Obst zu sich nahmen. Desgleichen dauerte es bei Frauen, die viermal pro Woche Fastfood zu sich nahmen, einen Monat länger, bis sie schwanger wurden. Im Gegensatz dazu schien der vorherige Konsum von grünem Blattgemüse und Fisch keinen Einfluss zu haben. Es muss darauf hingewiesen werden, dass die Studie sich nur auf bestimmte Arten von Lebensmitteln konzentrierte und andere wichtige Variablen nicht berücksichtigt wurden, wie etwa die Ernährung des Partners, das Alter der Frau oder der Konsum von Alkohol und/oder Tabak. Die Ergebnisse weisen jedoch darauf hin, dass eine gesunde Ernährung dazu beitragen kann, dass die Chance auf eine Schwangerschaft erhöht wird.

 

Zurück zu Neueste Nachrichten

Aktie

Go to top